3. Hamburger Talentiade

20 . Jan. 2024

Im Winter ist es deutschlandweit oft nicht wirklich möglich mit Jungen und Mädchen (Altersklasse 10 – 14 Jahren) auf dem Wasser zu trainieren. Oft ist die Sonne zu schnell weg und Temperatur zu kalt.
Um aber in der kalten Jahreszeit fit zu bleiben, trainieren viele Rudervereine im Winter zusätzlich in Sporthallen, um die Grundlagenausdauer und die koordinativen Fähigkeiten zu verbessern. Eine sogenannte “Talentiade” ist ein Wettbewerb, bei dem man sich gegen andere Ruderer:innen aus seinem Landesverband in gezielten Übungen und Tests miteinander misst und Trainingsfortschritte Richtung Ende des Winters vergleicht.
Einige der abgefragten Übungen sind auch Teil des Zusatzwettbewerbes, der auf dem Landeswettbewerb Hamburg einen Drittel der Gesamtwertung ausmacht. Rudern auf der Normalstrecke und der Slalomtest bilden die anderen Drittel in der Gesamtwertung.

Die Hamburger Talentiade findet bereits im dritten Jahr in der Sophie-Barat Schule im Zentrum Hamburgs statt. Von der Kindergruppe des RC-Süderelbe nahmen Ferid Tisini und Tom Lux in der AK 13 teil und konnten erste Erfolge verzeichnen. Sie waren in einer Riege mit 12 anderen gleichaltrigen Sportlern eingeteilt. Die Ergebnisse wurden in Ranglisten festgehalten und in Gesamtrelation gesetzt.

Tom schaffte neue Bestwerte in der Disziplin Klimmzughang (Erreichter Platz 2). Hier muss der Sportler versuchen, so lange wie möglich mit dem Kinn über der Klimmzugstange zu bleiben. Auch schaffte Tom einen neuen Bestwert über 100 m auf dem Ruderergometer zu erzielen. (Platz 1) In der Disziplin Sprung über Seil, bei der man in 30 Sek. so oft es geht über ein in 30 cm Höhe befindliches Seil zu springen, schaffte er 55 Sprünge. (Erreichter Platz 1) In der Disziplin Dreisprung konnte Tom auch einen neuen Bestwert erzielen und schaffte es in drei Sprüngen aus dem Stand eine Distanz von 6,05 m zurückzulegen. (Platz 1) In der Disziplin Brücke, bei der man in Liegestützposition quer über zwei Weichbodenmatten hangelt, konnte er einen 6. Platz erreichen.

Ferid verhielt sich sehr agil beim Kasten-Bumerang-Test, war aber leicht überrascht, dass zu Beginn noch eine Rolle Vorwärts abverlangt wurde.(Platz 8) Dank leichterer Sportschuhe konnte er auch in der Disziplin Sprung über Seil einen neuen Bestwert erzielen.(Platz 3) In der Disziplin Balancieren, bei der man auf einer Sporthallenbank entlanglaufen muss und währenddessen 3-mal einen Ball fangen und werfen muss, erreichte er einen Platz 3.

Die beiden Jungs haben versehentlich die Disziplin Tiefkniebeuge übersprungen. Deshalb sind sie im Gesamtranking nach unten gerutscht. Trotzdem hatten beide enormen Spaß und konnten in ihrer Gruppe auch viele andere Hamburger Jungen und Mädchen aus ihrer Altersklasse kennenlernen. Die Siegerehrung wird während des Schüler-Ergocups am 24.02.2024 in der Wichern Schule stattfinden.

 

Geschrieben von Jonas

Tour du Léman à l’aviron

Wem der Titel des Berichts nichts sagt, es wird um die 160 km lange Regatta um den Genfer See gehen 😉 Am Donnerstag, den 21.09, saßen wir (Nora und Julian) gut gelaunt im Zug nach Karlsruhe. Dort wurden wir von Torben und Max im Auto auf dem Weg nach Genf eingesammelt, die schon in der Früh in...
Leeuwarden 2023 Teamfoto

Elfsteden Roeimarathon

210 km rudern. Eine Distanz, die bei vielen Langstreckenruderern das Herz höherschlagen lässt, denn dann heißt es wieder: Elfsteden Roeimarathon! Bereits zum zehnten Mal stellten sich Ruderinnen und Ruderer der RuderING-AG und des RC Süderelbe dieser Challenge. In Teams von zwölf Personen wird die...

Oste-Marathon 2023

Vom 07. - 09.07.2023 trafen sich mal wieder aus ganz Deutschland langstreckenbegeisterte Ruderer beim Traditionswochenende in Hemmoor. 80 km standen am gefühlt heißesten Wochenende des Jahres auf der Oste an. Erst 21 km in Richtung Oste-Sperrwerk und zurück und nach einer Mittagspause am Bootshaus...

Regatta Hamburg / Norddeutsche Meisterschaften

Zum dritten Mal Dritte ! Eigentlich auch am 25.9.21, aber auch hier scheiterte es wieder an Gegenmeldungen. Da das Übernachten auf dem Gelände in Allermöhe coronabedingt nicht gestattet war, besuchten viele Vereine mit weiterer Anreise die Regatta nur an einem Tag. Irgendwie ergab es sich so, dass...