Viele zweite Plätze auf der 117. Großen Bremer Ruderregatta.

5 . Mai. 2024

Die Trainingsmannschaft des Ruder-Club Süderelbe nahm am ersten Mai-Wochenende 2024 an der renommierten Großen Bremer Ruderregatta sowie an der Bremer Jungen- und Mädchenregatta teil. Die Veranstaltung fand am Samstag, dem 5. Mai, und Sonntag, dem 6. Mai, auf dem Werdersee in Bremen statt und bot ein breites Spektrum an Rennen für verschiedene Alters- und Leistungsklassen. Die Regatta bot eine Vielzahl von Rennen über die Distanz von 1500 Metern und zog Teilnehmer aus zahlreichen Rudervereinen Deutschlands an.

Thore Kumutat startete Samstags im Zweier ohne Steuermann mit Daniel Schlothauer, seinem Partner vom RC-Allemannia. Nach der Regatta Lübeck das erste große Debüt auf einer längeren Distanz. Doch schnell kam im Rennverlauf die Ernüchterung: Die gemeinsam gesammelten Trainings Kilometer haben noch nicht gereicht, um sich in den vorderen Rängen zu platzieren. So nutzt Thore aktuell die verbleibende Zeit bis zum nächsten großen Leistungsvergleich auf der Junioren- Regatta Hamburg, um wertvolle Trainingserfahrung zu sammeln. Sonntags ging Thore in zwei Rennen im Einer an den Start. Wind und Wetter waren alles andere als optimal. Anders als in Bremen üblich hatten die Ruderer Sonntags mit starkem Gegenwind zu kämpfen. Vormittags startete er in Leistungsklasse I und erreichte hier nach einen Vierten Platz. Um das Wochenende abzurunden, wollte er nachmittags erneut im Einer starten und seine Stärke erneut zeigen. Wir meldeten das Einer Rennen in LK II nach und er bekam dadurch für den Sonntag eine zweite Chance. Auch wenn der Wind hier einen Strich durch die Rechnung gemacht hat, erreichte Thore  mit einer neu gesetzten Renntaktik mit drei Spurts einen verdienten zweiten Platz mit einem Abstand von 4 Sekunden (Ca. 1 Bootslänge).

Sami Hagemeier ruderte an beiden Regattatagen im Junioren Einer A über 1500 Metern und merkte schnell, dass andere Ruderer in der Hauptsaison durchaus fleißiger waren. An beiden Tagen erreichte er einen fünften Platz.

Unsere B-Junioren Johann Suijker und Piet Plümper gingen in Bremen in Einern und Doppelzweiern an den Start. Im Einer hatte es Piet in LK III mit starker Konkurrenz aus dem Westen zu tuen. Denn für viele Athleten aus NRW ist Bremen die erste große deutsche Regatta und damit ist in LKIII das Niveau sehr hoch im vergleich zur Regatta Lübeck. Im Team gemeinsam zu Rudern kann manchmal ungeahnte Fähigkeiten und Stärken hervorrufen. Gemeinsam als Team ruderten die Jungs im Doppelzweier auf Platz 2 mit einer starken Zeit von 05:48,86 Minuten und 2 Sekunden (Ca. Halbe Bootslänge) hinter dem ersten Platz. Nachmittags ging Johann im leichten Junior B LK II Einer an den Start und spielte seine frisch im Training erlernten Fähigkeiten gegen seine Gegner aus. Er erreichte mit einer Zeit von 06:10,86 Minuten einen sehr eindeutigen zweiten Platz und musste nur Felix Schrader vom Crefelder Ruder-Club mit 2,5 Sek. Abstand an sich vorbeiziehen lassen. Sonntags ging Johann in zwei Rennen wieder im leichten Einer jeweils in LKIII und LKI an den Start. In seinem Vormittagsrennen erreichte er erneut einen eindeutigen zweiten Platz. Nachmittags hatte auch Johann mit dem starken Gegenwidn zu kämpfen und erreichte in LK I einen dritten Platz. (von Sechs)

 

Flagge zeigen in Allermöhe

Unsere beiden Jungen Tom Lux und Ferid Tisini konnten schließlich auch einmal Edelmetall für den RCS mit nachhause bringen. Da wohl zu Beginn des Jahres die Ruderregatten in den Familien Jahresplanungen wohl eher zweitrangig waren, konnten die beiden nur am Sonntag an der Bremer JuM Regatta teilnehmen. Sie ruderten über eine Distanz von 700 m gegen ihre Kokurrenz aus der ganzen Bundesrepublik. Sie hatten u.a. Gegner aus Eutin, Siegburg und Berlin gegen sich und vor allem hinter sich. Denn Tom und Ferid dominierten das Doppelzweier Rennen und schafften mit einem Start-Ziel Sieg über das ganze Feld hinweg die gejagten zu sein. Auf den kommenden Regatten und ganz voran dem Hamburger Landeswettbewerb in Salzgitter wird sich noch herausstellen, ob die beiden Jungs in diesem Jahr das Zeug haben, um zum 55. Bundeswettbewerb in Berlin Grünau fahren zu dürfen und einen großartigen Saisonabschluss erleben können.

Die Veranstaltung auf dem Werdersee in Bremen bot spannende Wettkämpfe und eine gute Gelegenheit für die jungen Ruderer, ihre Fähigkeiten unter Beweis zu stellen.  Besonders hervorzuheben sind die konstant starken Leistungen von Johann Suijker, der in mehreren Rennen vordere Platzierungen erreichte. Diese Ergebnisse sind ein vielversprechender Ausblick auf die aktuell laufende Rudersaison und die bald anstehenden Regatten.

Geschrieben von Jonas

Flagge zeigen in Allermöhe

Ratzeburg Rowing Challenge

Wiederholt beeindruckend gut - Skiffmassenstart auf dem Ratzeburger See Im letzten Jahr gab es zum ersten Mal die Ratzeburg Rowing Challenge, eine Langstrecke auf dem südlichen Ratzeburger See mit Massenstart und das alles im Skiff (1x). Letztes Jahr waren Sabrina und Torben schon dabei und hatten...

Elfsteden Roeimarathon 2024

Wenn andere sich den Bollerwagen schnappen, um auf Vatertagstour zu gehen, schnappen wir uns zwei Gig-Zweier und fahren nach Leeuwarden, um 210 km auf den Kanälen der Niederlande zu rudern. Auch in diesem Jahr stand am Vatertagswochenende (09. - 12.05.2024) wieder der Elfsteden Roeimarathon an....

Das Team HH-Süd

Unsere Trainingsgemeinschaft mit Bergedorf und Wilhelmsburg: Eine Trainings- und Renngemeinschaft zwischen Vereinen ist, wenn sich verschiedene Vereine zusammenschließen, um Boote optimal zu besetzen. Die Ausgangssituation und Grundlage für die Entstehung des Projektes ist, dass sowohl der...

Elbinselmarathon 2023

Am 09.09.2023 wurde mal wieder die (Süder-)Elbe von insgesamt 12 Booten unsicher gemacht - der Elbinselmarathon 2023 stand bevor. Um 9:30 Uhr war bereits viel los am RC Süderelbe - dem Startpunkt dieser Tour. Zwischen 10 Uhr und 11 Uhr machten sich die Boote auf den Weg Richtung Geesthacht. In...