Ruder-Club Süderelbe » Berichte » 14_10_19 Lesum Race

2nd International Lesum Race

Sonntag früh trafen wir uns vor der Mensa und fuhren nach Bremen zum 2nd International Lesum Race, zu dem uns die Jacobs University eingeladen hatte. Glücklicherweise wurden uns Boote gestellt, sodass wir  uns entspannt und ohne große Vorbereitung auf den Weg machen konnten.

lesum_race_1.jpg

Als wir in Bremen am Ruderverein ankamen liefen bereits die ersten  Rennen der vereinsinternen Regatta, die gleichzeitig stattfand. Von der Terrasse des Vereinshaus aus konnte man die Rennen gut verfolgen und gemütlich in der Sonne sitzen. Aber lange Zeit hatten wir gar nicht zum Entspannen,  denn wir wollten wenigstens ein paar Schläge vorher gemeinsam gerudert sein. Ganz locker ruderten wir  in Richtung Startbereich und einigten uns noch kurz wie unsere Schlagabfolge für den Start sein soll. ½, ½, ¾, ¾, lang oder wie war es nochmal? :) Zwei Probestarts waren noch drin, aber dann ging es schon an die Startlinie. Im 1. Vorlauf trat das erste Boot aus Kiel gegen unser Erstes (Nils, Lina, Yannik und Lina) an.  Nach dem Start konnten wir direkt in Führung gehen, das Rennen gewinnen, und uns somit direkt für das Finale qualifizieren.  Birger steuerte das Boot sicher zum Steg und holte unser zweites Team (Anna-Lena, Timo, Yasmin und Marc) ab.

Anschließend folgte der 2. Vorlauf, in dem die Jacobs University gegen das  zweite Team aus Kiel und uns antra.  Dort lieferten wir uns ein Kopf an Kopf Rennen mit der Jacobs University, das wir leider nicht für uns entscheiden konnten. Somit ging es danach direkt in den Hoffnungslauf für uns und die Kieler. Da wir zuvor alles gegeben haben, fehlten uns leider die entscheidenden Kräfte für den doppelten TUHH-Finaleinzug.

Das Finale, in dem nun alle drei Unis vertreten waren, war ein schöner Abschluss für die Mix- Gig 4x+ Klasse, da es ein Rennen unter Freunden sein  sollte. Gekrönt wurde dies durch unseren hart erkämpften Sieg!

lesum_race_2.jpg

Für das letzte Rennen schlossen wir uns mit Kiel zusammen, um im Achter gegen die Jacobs University und  den vereinsinternen Achter anzutreten. Trotz des modernen Empachers, in dem Yasmin, Eric, Birger, Yannik, Marc, Nils und Patrick gemeinsam mit Anna und Gero aus Kiel fahren durften, reichte es nur für den ersten Platz von hinten. Dabei sein ist alles!

lesum_race_3.jpg

Wir hatten einen tollen Sonntag mit einer Menge Spaß. Nach einer netten kleinen Runde im Vereinsheim, sind wir dann wieder in Richtung Hamburg aufgebrochen.

Lina & Lina