Ruder-Club Süderelbe » Berichte » 14_07_05 DHM

Deutsche Hochschulmeisterschaften Hannover

Ende Juni war es wieder einmal soweit: Die deutschen Hochschulmeisterschaften im Rudern standen an. Für mich die siebten insgesamt. Das letzte Mal in Hannover gab es Silber im leichten Frauen-Einer, dieses Mal waren wir mit einer großen Gruppe der TUHH und einer Mädelstruppe von der Alster vor Ort. Als erstes standen die Vorläufe in den Bootsklassen an, in denen es um eine Qualifikation für die europäischen Hochschulmeisterschaften im Jahr 2015 ging. In Doppelzweiern lagen Sven Schwermer und Kai Hamann, sowie Karla Schuler und Jana Ihrens am Start. Yannick Bliesener, Ingo Labbus, Erik Richter und Torben Wendt starteten im Männer Doppelvierer und ich trat mit Irene Zapp, Katharina Herzog und Kaja Brecht im Frauen Doppelvierer an. Für alle von uns lief es nicht optimal und wir mussten im Hoffnungslauf um den Finaleinzug kämpfen. Lediglich dem Frauen Doppelvierer gelang dies und errang in einem hart umkämpften Finale einen 5. Platz als drittes reines Uniboot.

In der Challenge-Klasse traten Birger Niklas, Patrick Marleau, Simon Zeh, Yannick Bliesener und Steuerfrau Yasmin Goes Männervierer mit Steuermann an. Sie erreichten den 4. Platz im Finale.

In den Novice-Rennen, das sind die Anfängerrennen in Gig-Booten über 500m, traten Lukas Bath, Johannes Kreuzer, Daniel Dücker, Nils Hagelstein mit Steuerfrau Karla Schuler im Männer Doppelvierer an und Anna-Lena Grave, Lina Nguyen, Lina Schrieber, Yasmin Goes im Frauen Doppelvierer an. Beide Boote wurden von Karla Schuler gesteuert. Der Männer Doppelvierer erreichte einen 4. Platz, der Frauen Doppelvierer kam auf Platz 9 ins Ziel.

Insgesamt eine DHM der vierten Plätze und damit nicht so das, was wir uns erhofft hatten. Trotzdem ging es abends noch zur Siegerehrung in die Rennrudergemeinschaft Angaria und dann je nach anstehenden Rennen am nächsten Tag entweder zur Party oder auf die Isomatte.

Am Sonntag standen noch vier Entscheidungen bei Wind und Welle für uns an. Für mich ging es zum einen mit Ingo Labbus, Erik Richter und Irene Zapp im Mixed-Doppelvierer und zum anderen als Steuerfrau für die Mädels von der Alster im Frauen-Achter erneut um die Medaillen. In den Novice-Rennen traten in zwei Mixed-Doppelvierern Anna-Lena Grave, Yasmin Goes, Daniel Dücker, Nils Hagelstein mit Steuermann Sven Schwermer und Lina Schrieber, Lina Nguyen, Johannes Kreuzer, Lukas Bath mit Steuerfrau Karla Schuler an. Diese erreichten einen 8. Und einen 9. Platz.

dhm_1.jpg

Der Frauen Achter erkämpfte einen vierten Platz der so langsam zum Hamburger Standard wurde. Im Mixed-Doppelvierer ging es nun darum, das Eis endlich zu brechen. Als Vorlaufsieger hatten wir auch gute Chancen und letztendlich gelang es uns, hinter Marburg Silber zu gewinnen. Und so machten wir uns nach zwei Tagen, alle mehr oder weniger zufrieden, aber sehr erschöpft auf den Rückweg nach Hamburg.

Svenja Völkner