Ruder-Club Süderelbe » Berichte » 14_06_14 Regatta Ratzeburg

Regatta Ratzeburg

Zur Regatta Ratzeburg hatte Katrin eine klare Meinung: "Das ist die unnötigste Regatta der Welt!" Aus Sicht einer Frankfuterin durchaus nachvollziehbar: Da fährt man an den Ärmel der Welt für eine Regatta, die zwar international bestückt ist, aber irgendwie das Flair der Hintertupfinger Dorfregatta hat. Außerdem war das Wetter mal wieder... wie das Wetter in Ratzeburg halt so zu sein pflegt.

Erste Station des Tages war wie immer die Waage. Für Katrin und Judith im Doppelzweier kein Problem, aber die Gegnerinnen saßen kurz vor Ende der Wiegezeit noch dick eingemummelt auf dem Ergo, so dass lange nicht klar war, ob der Vorlauf überhaupt stattfinden würde. Letztlich haben sie es dann doch alle geschafft, so dass sich die Mädels auf zum Start machten, um im Vorlauf den U23-Mannschaften erstmal zu zeigen, wo der Hammer kreist.

ratzeburg_2.JPG

Später am Tag - bei inzwischen richtig Gegenwind und ordentlich Welle - fuhr das Duo wieder vorneweg, bis es von ein jedem Ruderer wohlbekannten Schalentier zum vollständigen Stillstand gebracht wurde. Kaum war das Blatt nach einer gefühlten Ewigkeit wieder aus dem Wasser ausgefädelt, sagte Katrin den Endspurt an. Den beiden blieben noch 1100 Meter um ihren - den Worten des Regattasprechers zur Folge uneinholbaren - Rückstand wieder aufzuholen. Denkbar knapp mussten sie sich dann doch mit zwei Zehnteln Rückstand und Platz zwei begnügen.

ratzeburg_1.JPG

Auch Irene kämpfte im Einer gegen das Weltuntergangswetter und kam nach knapp über 11 Minuten als Fünfte im Ziel an.

Am Sonntag wurde in den gegnerischen Booten im Zweier lustig hin- und hergetauscht, das Gewicht stellte aber immerhin keine große Schwierigkeit mehr dar. Katrin und Judith traten gleich im Vorlauf gegen die beiden schnellsten U23-Sportlerinnen Wiebke Hein und Leonie Pieper an, konnten aber aufgrund der kräftezehrenden Aufholjagd am Vortag nicht vorbeiziehen und landeten sowohl im Vorlauf als auch im späteren Finale auf Rang zwei. Irene wurde abermals Fünfte.

Judith Anlauf